Skip to content


Lesekompetenz und Du #2

zornVorneweg muss ich den Großteil einer Online-Community in Schutz nehmen, nämlich den schweigenden Teil. Leider ist dieses große Obelix-Kuchenstück aber das mit der geringsten Aufmerksamkeit. Diese Teilen sich die anderen beiden Gruppen einer Online-Community: Die Schreibende und die Schreiende.

Die Schreibende-Community ist die Säule und das Rückgrat der Web-Gemeinschaft. Sie schreibt Guides, setzt Themen auf die virtuelle Agenda und hilft den anderen Benutzern wo sie nur kann. Das Problem daran ist nur: kaum ein nicht betroffener bekommt diese großartige Leistung mit. Wenn ein Nutzer einem anderen Hilft, dann ist das eine Sache zwischen diesen beiden Besuchern einer Community, und einer kleinen Handvoll Zaungäste und Mithelfer. Der (hier beispielhaft gewählte) Forenthread versinkt allmälich in die Vergessenheit.

Nicht so aber die Schreiende-Community. Diese ist in aller Regel nur wenige Prozent groß (und ich gehe hier von 1 bis 3 % aus), hat aber 90% der Aufmerksamkeit aller. Sie sind die wenigen schwarzen Schafe, die einfach keiner übersehen kann weil sie den ganzen Tag rumblöken. Ihre Threads und ihre Kommentare sorgen für so viel Aufmerksamkeit, dass es scheint, es gäbe nur sie – diesen unangenehmen Teil der Gemeinschaft.

In diesen Teil der Community sind auch diejenigen Benutzer einzuordnen, die nur dann den Mund aufmachen, wenn sie glauben, sie könnten meckern, oder sie könnten einen irrelevanten Fehler aufzeigen, an dem sich eigentlich niemand stößt – oder der gar keiner ist. Besonders schön ist dies mitanzusehen, wenn besagte Nutzer einen Umstand als Fehler ankreiden, der bereits im Einleitungssatz eines Artikels entkräftet wird. An solchen Kommentaren sieht man sehr gut die Absicht des Nutzers: Er hat die Überschrift eines Artikels gelesen, diesen geöffnet, zu den Kommentaren gescrolled, seinen Post getätigt – den er unbedingt los werden wollte, aber dabei vollkommen übersehen, wie peinlich der Kommentar eigentlich für ihn ist, hätte er nur eine einzige Zeile des Artikels gelesen (und besser auf den Kommentar verzichtet). Aber das war nie die Absicht gewesen. Den Artikel zu lesen, sich fundiert auszutauschen und mit anderen fair zu Diskutieren. Er sah eine Möglichkeit zu meckern, und die wollte er nutzen. Scheuklappen voraus in den Buchstabensalat.

Dass dieser Teil der Community dann für eine beachtliche Summe an Page Impressions (PI) sorgt, lasse ich in diesem Artikel einfach mal dahin gestellt. Und dass man diese Bande noch gezielt mit Spezial-Happen füttert um sie bei Laune zu halten soll auch nur ganz knapp erwähnt werden. Wäre eine Community voller umgänglicher Nutzer unter diesem Gesichtspunkt eigentlich wirtschaftlich rentabel? Meine Nerven schreien: ja, unbezahlbar!

Herzlichen Dank fürs zuhören.


Dieser Beitrag ist an einen Artikel meines Kollegen Dargalin angelehnt, viel Spaß beim schmökern.

Dieser Artikel bezieht sich im späteren Teil weitestgehen auf diesen Artikel.

Posted in buffed.de.